Herzlich Willkommen bei Dentalia Plus

Zahnarztpraxis & Zahnkosmetik Kathleen Taubert

Kinderzahnheilkunde

Leistungen - Dentalia Plus

Zurück zur Übersicht 

Der erste Zahnarztbesuch sollte so früh wie möglich erfolgen, um Ihr Kind mit der Atmosphäre in der Praxis vertraut zu machen. Nach dem Durchbruch der ersten Milchzähne, wenn Ihr Baby etwa ein halbes Jahr alt ist, ist es sinnvoll einen ersten Untersuchungstermin zu vereinbaren. Dieser dient sowohl dem Aufbau einer Vertrauensbasis für Ihr Kind und Ihnen als Eltern, um Ihnen wertvolle Tipps zum Thema Milchzahnpflege und Ernährung zu vermitteln. Es ist wichtig, dass der erste Zahnarztbesuch nicht dann stattfindet, wenn Ihr Kind bereits über Zahnschmerzen klagt. Regelmäßige Kontrollen nehmen den Kleinen die Angst vor dem Zahnarzt und lassen eine mögliche Behandlung ohne Schrecken zu. Wussten Sie, dass zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen bereits ab Geburt an von Ihrer Krankenkasse bezahlt werden?

Wichtig: Die richtige Zahnpflege im Kindesalter - Zähneputzen sollte von Anfang an als fester Bestandteil des täglichen Hygienerituals mit eingebunden werden. Sind die Milchzähne erst einmal durch Karies geschädigt, können sich die Bakterien auch auf die nachkommenden bleibenden Zähne übertragen. Milchzähne dienen nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern haben auch als Platzhalter für die bleibenden Zähne eine wichtige Funktion. Ein vorzeitiger Verlust führt zu einer Störung der Gebissentwicklung und schädigt die Funktion des Kauorgans. Daher ist es für Sie als Eltern zunächst wichtig, für die Zahnpflege Ihres Nachwuchses Sorge zu tragen. Mit etwa 3 Jahren kann Ihr Kind selbst aktiv beim Zähneputzen mithelfen. Unter Anleitung lernt es nach der KAI-Methode die Zähne von allen Seiten sauber zu halten. Wir werden Ihnen dabei unterstützend zur Seite stehen. Wussten Sie, dass Karies und Bakterien nicht von Geburt an vorhanden sind? Die Übertragung erfolgt meist von den Eltern auf das Kind, zum Beispiel beim Ablecken des Nuckels oder des Löffels beim Füttern.

Die ersten bleibenden Backenzähne sind aufgrund Ihrer Anatomie besonders kariesgefährdet. Um zu verhindern, dass sich Bakterien in den stark zerklüfteten Zahnoberflächen festsetzen, sollten Sie möglichst kurz nach dem Durchbruch versiegelt werden. Zur Versiegelung werden dünnfließende Kunststoffe in die Grübchen eingebracht und ausgehärtet. Diese sollten halbjährlich überprüft werden, denn nur intakte Fissurenversiegelungen bieten einen ausreichenden Schutz vor Karies.

Zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches empfehlen wir zu Beginn Ihrer Schwangerschaft einen Kontrolltermin in unserer Praxis zu vereinbaren. Während der Schwangerschaft ist es ratsam nur dringend erforderliche Zahnbehandlungen durchzuführen. Prophylaxemaßnahmen dagegen sind jederzeit möglich. Wir begleiten Sie bereits vor der Geburt Ihres Kindes mit wertvollen Tipps zum Thema Schwangerschaftsgingivitis, Zahnpflegehinweisen bei möglichem Erbrechen und beantworten Ihre Fragen zum Thema Ernährung und Kariesrisiko.

TerminE vereinbaren

Telefonisch oder vor Ort

Möchten Sie einen Termin vereinbaren? Hier unsere Sprechzeiten und Kontaktdaten:

Sprechzeiten Kontaktdaten